Apfel-Streuselkuchen

Dieser Apfel-Streuselkuchen fällt unter die Kategorie super saftig, super einfach und super lecker. Auch am 5. Tag ist der noch super saftig und schmeckt wie frisch gebacken. Ich habe es dieses Mal an meinen Kollegen getestet. Ich glaube das dieser Kuchen noch so saftig ist liegt daran, das ich ihn mit etwas Sahne direkt nach dem backen getränkt habe. Ihr könnt diesen Kuchen sehr gut in einer Auflaufform wie die Ofenhexe, oder in der neuen runden Form bzw. Springform (26cm) backen.

Zutaten für den Teig

  • 160g Butter
  • 180g Zucker
  • 4 Eier (L)
  • 300g Mehl
  • 2 TL Backpulver

Weitere Zutaten

  • 4-6 Äpfel je nach Größe
  • 250g kalte Butter
  • 200g Zucker
  • 1 Pr. Zimt
  • 2 TL Vanillezucker
  • 350g Mehl
  • 100g Sahne

Zubereitung

Die Zutaten für den Teig in den Thermomix geben und 2 Minuten auf Stufe 3,5 verrühren lassen. Diesen glatten Teig in die Auflaufform streichen.

Nun heizt ihr den Backofen auf 180°C vor und schält bzw. entkernt die Äpfel. Danach schneidet die Äpfel in kleine Stücke. Alternativ könnt ihr diese auch im Thermomix 6 Sekunden / Stufe 3.5 zerkleinern. Danach auf dem Teig verteilen.

Als letztes stellt ihr die Streusel her. Dazu gebt ihr die restlichen Zutaten bis auf die Sahne in euren Thermomix und lasst diese ebenfalls 30 Sekunden / Stufe 4 vermischen.

Danach verteilt ihr die Streusel auf den Äpfeln. Der Kuchen braucht ca. 40-45 Minuten bei 180°C. Wem der Kuchen zu dunkel wird, der stellt ihn am besten auf 160°C runter.

Nach dem Backen schüttet ihr die Sahne vorsichtig über die Streusel. So bleibt alle schön saftig. Wenn der Kuchen abgekühlt ist, könnt ihr ihn aus der Form stürzen.

Apfel-Streuselkuchen

 

 

image_pdfPDFimage_printDrucken