Hasselback Potatis – schwedische Fächerkartoffeln

on

Manchmal finde ich Beilagen schwierig. Ja ihr wiedersprecht mir. Beilagen sind so einfach aber wir essen gerade Kartoffeln, Nudeln und Co schon recht viel.

Es gibt klassische Salzkartoffeln (damit die schmecken brauchen die Kids eine Soße dazu), dann gibt es Kartoffelpürree (kann ich bald schon nicht mehr sehen), Gnocchi (aufwändig), Knödel (mag bei uns wieder nur 1 Kind), Reis (passt nicht zu allem), Nudeln – essen wir eh schon oft genug… Pommes, ja, die gibt es auch öfters mal…Kartoffelgratin, yummy. Je länger ich darüber nachdenke, desto mehr muss ich zugeben… das ist schon ganz schön viel… Aber es gibt noch etwas neues, was ich noch nie gemacht habe.

Hasselback Kartoffeln. Das Original kommt aus Schweden und ist wirklich eine tolle Beilage vor allem in der Grillzeit.

Ihr benötigt zur Herstellung einen Kochlöffel, am besten aus Holz. Es geht darum, das die Kartoffel dort aufgelegt wird und man mit einem scharfen Messer feine Fächer hineinschneidet. Damit man die Kartoffel nicht durchschneidet (sonst wird aus der Hasselbackkartoffel direkt ein Kartoffelgratin), ist hier der Kochlöffel von Vorteil.

Zutaten

  • 9 gleich große festkochende rohe Kartoffeln
  • 1 Knoblauchzehe
  • 2 EL Olivenöl
  • 1/2 TL Salz
  • 20 Rosmarinnadeln
  • 1 Prise Pfeffer

Zubereitung

Die Kartoffeln ordentlich abwaschen. Da wir hier die Schale dran lassen, ist das Waschen um so wichtiger. Dann legt ihr die Kartoffel einzelnd auf einen Kochlöffel und schneidet Fächer hinein. Nicht zu weit gehen, sodass ihr die Kartoffeln durchschneidet. Danach legt ihr die Kartoffeln in eine kleine Auflaufform.

  

Den Rosmarin schneidet bzw. hackt ihr sehr fein. Die Knoblauchzehe ebenfalls fein hacken oder mit Hilfe einer Knoblauchpresse durchpressen. Zusammen mit dem Olivenöl, Salz und Pfeffer verrühren und mit einem Pinsel die Kartoffeln einpinseln. Dabei aufpassen, das die einzelnen Fächer auch etwas abbekommen.

   

Bei 200°C im vorgeheizten Backofen für 45 Minuten backen.