Black Tiger-Garnelen im Kartoffelmantel

on

An Karfreitag esse ich kein Fleisch, sondern Fisch und in diesem Jahr Garnelen. Jetzt war ich so dumm und habe gleich ein ganzes Kilo Garnelen aufgetaut, obwohl nur mein Mann und ich diese gegessen haben. Also hatte ich einiges an Resten. Was macht man damit. Noch einmal Spaghetti und Garnelen mit aglio e olio? Keine schlechte Idee, aber irgendwie war mir das doch zu langweilig. Also habe ich mich an diese kleinen Dinger rangemacht. Mit dem Spiralschneider von Pampered Chef (den es ja leider im Moment nicht zu kaufen gibt) kann man wunderbar „Kartoffelspaghetti“ machen. Wenn ihr also diesen Spiralschneider besitzt oder einen anderen, dann habt ihr schon fast gewonnen. Dieses Rezept wird es definitiv mal wieder beim nächsten Brunch geben. Super vorzubereiten, ihr könnt diese kleinen Dinger nämlich schon wickeln und kühl stellen und dann einfach nur noch kurz in den Backofen schieben.

Zutaten

  • 500g Garnelen
  • 4-5 große Kartoffeln
  • Salz, Pfeffer, Paprika alternativ Pommes-Gewürz
  • 1-2 EL Olivenöl

Zubereitung

Die Kartoffeln schälen und mit einem Spiralschneider in feine „Spaghetti“ schneiden.

Nun mit Salz, Pfeffer und Paprika würzen, alternativ geht auch ein Pommesgewürz. 1-2 El Olivenöl hinzufügen und alles gut durchmischen.

Die Garnelen auftauen lassen, entdarmen (falls noch nicht geschehen), jegliche Schalen entfernen

und mit den marinierten Kartoffelspaghetti umwickeln.

Auf einen gefetteten Stein legen und im vorgeheizten Backofen bei 225 Grad für 15-20 Minuten backen. Bitte die letzten 5 Minuten Sichtkontakt halten.

Mit Asiasoße genießen.

image_pdfPDFimage_printDrucken