Marmorkuchen aus dem Zauberkasten

Meine kleine Tochter Julia bekommt heute von ihrer Freundin besuch und meinte heute morgen, sie müsste einen Mamakuchen backen. Diesen mit Schoko und Hell. Also dann backen wir mal einen Marmorkuchen. Da ich das Rezept zum 1. Mal gemacht habe, hatte ich etwas Angst, das der Kuchen überläuft und hatte vorsichtshalber noch 6 Muffinförmchen befüllt, aber ich denke das es eigentlich gepasst hätte. Geschmacklich ist er gut geworden. Ich habe dieses Mal zu Nesquik-Kakao gegriffen und nicht zu Backkakao, sodass er recht hell geblieben ist. Bevor Euch jetzt das Wasser im Munde zusammenläuft, hier kommen die

Zutaten:

  • 300g weiche Butter
  • 270g Zucker
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 1/2 Fläschchen Rumaroma
  • 1 Prise Salz
  • 5 Eier
  • 370g Weizenmehl 505
  • 1 Päckchen Backpulver
  • 70g Milch
  • 20g Kakao

Zubereitung

Weiche Butter, Zucker, Vanillezucker, Rumaroma und Salz im Thermomix 1 Minute auf Stufe 5 verschlagen. Danach gebt ihr die Eier einzelnd in den Thermomix und lasst nach jedem Ei 15 Sekunden auf Stufe 5 weiterschlagen. Jetzt folgen Mehl und Backpulver, sowie 40g Milch. Für 20 Sekunden auf Stufe 5 evtl mit Hilfe des Spatels unterheben. Nun füllt ihr 2/3 des Teiges in Euer Zauberkästchen und gebt zum restlichen Teig noch 20g Kakao (oder 20g Backkakao und 20g Zucker) und 30g Milch. Diese Masse noch einmal 10 Sekunden / Stufe 5 verrühren. Den dunklen Teig auf dem hellen Teig verteilen und mit Hilfe einer Gabel Spiralen in den Teig ziehen, sodass man hinterher ein Marmormuster erhält. Bei 180°C im vorgeheizten Backofen für 45 Minuten backen.

Marmorkuchen
Marmorkuchen

Ihr könnt hinterher selbstverständlich noch Kuvertüre über dem Kuchen verteilen. Bei uns ist der Kuchen nicht richtig kalt geworden, da war er auch schon teilweise verputzt und demnach war es für eine Kuvertüre zu spät