Pfirsichhähnchen aus der mittleren Ofenhexe

Nach der ganzen Schlemmerei über Weihnachten und Silvester habe ich nach etwas frischem und leichten gesucht. Dieses Rezept für Hähnchenbrustfilet mit Pfirsichen garniert und überbacken gehört bei uns zum Standartrepertoire in der Küche. Zum einen geht es fix, die Kinder mögen es auch und es ist sehr variabel. Manchmal mache ich das Rezept mit Brokkoli, manchmal auch lediglich mit Reis oder den kleinen griechischen Nudeln. Ganz wie gerade gewünscht. Heute hatte ich noch einen Rest TK-Bohnen mit Speck, den ich aufgetaut habe und der ideal in die kleine Ofenhexe passte.

Da die kleine Ofenhexe und die mittlere Ofenhexe nebeneinander in den Backofen passen, war es eine saubere Sache und ich brauchte nur noch Reis kochen, den wir diesen Sommer von einem Reisfeld in China bekommen haben, was ich besucht habe.

Zutaten

  • 2 Hähnchenbrustfilets (halbiert) oder 4 kleine Filets
  • 1 Dose Pfirsichhälften
  • weiteres Gemüse nach Wahl, solltet ihr Brokkoli nehmen, den kurz blanchieren
  • 4 TL Öl
  • 2 EL Sojasoße
  • 2 TL Currypulver
  • Pfeffer
  • 50g gehackte Nüsse (hier hatte ich Cashewnüsse)
  • 6 TL Paprikapulver oder nach Belieben
  • Käse zum überbacken

Zubereitung

Zunächst halbiert ihr die Hähnchenbrustfilets, sodass ihr 4 große nicht mehr ganz so dicke Hälften habt. Dann bratet diese in etwas Öl an. Wirklich nur ganz kurz, denn die Hähnchenbrustfilets kommen gleich noch in den Backofen. Mit Sojasoße, Currypulver und Pfeffer würzen.

Danach gebt ihr die Filets direkt in eure mittlere Ofenhexe.

Belegt das Hähnchen mit den Pfirsichhälften, wie auf dem Foto. (Ich hatte auch schon mal Pfirsichstücke und habe die darüber gegeben, nehmt, was ihr habt)

Nun folgen  die gehackten Nüsse und werden mit Paprika bestreut.

Ihr könnt das Hähnchen auch in die große Ofenhexe geben und fügt das Gemüse direkt dazu, dann könnt ihr es mit überbacken. In dem Fall würzt ihr alles mit dem Paprikapulver.

Zum Schluss den Käse oben drüber geben. Ich war bei dem Rezept etwas faul, hatte keine Lust Käse zu reiben und habe  fertige Scheiben genommen. Für 25 Minuten bei 200°C im vorgeheizten Backofen backen

Leider zum Nachteil oder zum Übel meines Mannes, denn ich habe keinen Gouda (den ich euch empfehle) genommen, sondern Esrom, einen dänischen Käse, der nicht unbedingt so stark schmeckt, wie er riecht. Da ich schon öfters erwähnt habe, das mein Mann kaum Käse mag, war das natürlich aufgrund des Gestanks des Käses keine leckere Mahlzeit. Sein Fazit: Ohne Käse schmeckt es super :o)

P.s. Meine Tochter saß mit Wäscheklammer am Tisch…. Aber wir haben alle überlebt und es wird es wieder geben.. natürlich nie wieder mit einem Stinkekäse.