Rosmarin-Shortbread vom Zauberstein

on

Nach den ganzen süßen Keksen und Plätzchen brauche ich mal wieder etwas herzhaftes wie ein Rosmarin-Shortbread. Shortbread ist ja bekannt als ein engliches leckeres Gebäck aus guter Butter und mit Salz und Zucker. Ich liebe das und habe es neulich als herzhafte Variante kennen gelernt. Ich war doch etwas skeptisch, denn in den Teig kommt auch etwas Zucker. Es schmeckt ein ganz klein wenig nach Käse, durch Cheddar und Parmesan und eben nach Rosmarin. Und es zergeht wirklich auf der Zunge. Eine schöne Alternative zu einem Baguette, wenn man einen Salat isst oder einfach so zu Bier oder Wein.

Zutaten

  • 40g zarte Haferflocken
  • 2 Zweige Rosmarin
  • 25g Cheddarkäse
  • 25g Parmesan (z.B. Gran Padano)
  • 1 TL Ingwerpulver
  • 1/2 TL Salz
  • 20g Zucker
  • 150g weiche Butter
  • 220g Mehl
  • 1 Eigelb
  • 1 EL Sahne

Zubereitung

Die Haferflocken in einer Pfanne ohne Fett anbraten und leicht bräunen lassen. Danach abkühlen lassen.

Von den Rosmarinzweigen die Nadeln abzupfen und im Thermomix mit Hilfe der Turbotaste (in etwa 15x drücken) zerkleinern. Alternativ mit einem Messer hacken.

Danach die beiden Käsesorten hinzufügen und 10 Sekunden / Stufe 7 zerkleinern.

Mit den abgekühlten Haferflocken, sowie Ingwer, Salz, Zucker, Butter und Mehl zu einem Teig verkneten. (Im Thermomix 30 Sekunden / linkslauf / Stufe 4). Den Teig zu einer Kugeln geformt und in Frischhaltefolie gewickelt für eine Stunde im Kühlschrank kühlen.

Nach der Stunde rollt ihr euren Teig mit Hilfe des Teigrollers aus und schneidet ihn in fingerdicke Streifen. Der Teig ist recht krümelig. Das muss er für dieses Rezept auch sein. Legt die Streifen danach mit etwas Abstand auf euren Stein.

Das Eigelb mit der Sahne verquirlen und das Shortbread damit bestreichen. (hier habe ich kein Foto gemacht) und im vorgeheizten Backofen 15 Minuten bei 200°C Ober- und Unterhitze backen.