1

Regenbogenkäsekuchen

Jedes Jahr wünscht sich meine Tochter zum Geburtstag diesen Regenbogenkäsekuchen. Und obwohl die ältere Generation zuerst etwas skeptisch war, ob man denn so viel „Farbe“ essen kann, so haben sie meist noch nach einem 2. Stück gefragt. Dieser Käsekuchen ist super lecker und so aufwändig, wie es scheint, ist er gar nicht. Und ihr müsst doch sicherlich zugeben, dieser Käsekuchen macht ja optisch für Kinder schon was her. Und das ganze ist nicht nur oberflächlich betrachtet super toll, sondern auch, wenn ihr den Kuchen anschneidet.

Zutaten Teig

  • 330 g Mehl
  • 100 g Zucker
  • 130 g Butter
  • 2 Eier
  • 2 Pck. Vanillezucker
  • 1 Pck. Backpulver

Zutaten Füllung

  • 1 kg Magerquark
  • 300 g Zucker
  • 2 Pck. Vanillepuddingpulver
  • 100 g Öl (Sonnenblumenöl)
  • 600 g Milch
  • 4 Eier
  • 1 P. Finesse Zitronenschale
  • Lebensmittelfarben z.B. Flüssigfarben von Wilton

Zubereitung

Zunächst stellen wir den Teig für den Boden her. Dazu alle Zutaten vom Teig in den Mixtopf geben und 1 Minute / Stufe 4 vermixen. Ich knete den Teig danach noch einmal mit den Händen durch, ist der Teig noch zu weich, gebe ich etwas Mehl hinzu. Ihr könnt diesen Teig noch etwas im Kühlschrank ruhen lassen. Ich rolle ihn meistens aus und gebe ihn in meine Springform, ziehe den Rand bis oben hin hoch und stelle ihn dann erst in den Kühlschrank.

Den Mixtopf einmal spülen. Dann gebt ihr alle Zutaten, bis auf den Quark in den Mixtopf (ja, er wird sehr voll) und lasst diese 2 Minuten / Stufe 4.5 vermischen. Während der Thermomix läuft, gebe ich den Quark durch die Deckelöffnung in Häufchen hinein. Wenn ihr noch ein paar Stückchen drin habt, dann könnt ihr ruhig noch etwas höher drehen lassen. Da kann eigentlich nichts passieren.

Nun habe ich 7 Schälchen bereit gestellt und meine Masse auf diese 7 Schälchen aufgeteilt. Ich arbeite gerne mit den Farben von Wilton (die sind zwar etwas teurer, halten aber über Jahre) und sind einfach die ergiebigsten. Ich nehme eine Portion Füllung, gebe diese zurück in den Thermomix und nehme einen Teelöffel und tunke den Stiel in die Lebensmittelfarbe. Nur ein kleines Stück, ihr könnt auch alternativ einen Zahnstocher verwenden. Nur niemals mit dem teigigen Zahnstocher wieder in die Farbe gehen. Dann streife ich die Farbe am Messer unten ab und schließe den Mixtopf, lasse es kurz auf Stufe 5 vermischen.

Wenn Euch die Farbe so gefällt, dann nehmt euren Teig aus dem Kühlschrank und gebt die erste Füllung in die Mitte der Springform. So verfahrt ihr im Endeffekt mit jedem Schälchen. Ihr müsst die Farben immer in die Mitte schütten. Am Anfang ist es nicht schlimm, wenn die Füllung noch nicht bis zum Rand trifft. Wichtig ist, das ihr immer in der Mitte weiter eure Füllung hineingebt, so wird die äußerste Farbe weiter nach Außen gedrückt.

In der Mitte habe ich nichts eingefärbt. Denn „weiß“ hatte ich nicht

Wenn ihr möchtet, könnt ihr mit einem Zahnstocher von Innen, nach Außen kleine Striche ziehen. Das sieht hinterher auch schön aus.

Sobald ihr fertig seid, gebt den Regenbogenkäsekuchen für 1 Stunde bei 170°C Umluft in den Backofen. Falls er euch zu dunkel wird, so müsst ihr ihn abdecken. Bei mir hat es so funktioniert.

Bei mir war er so völlig in Ordnung.

Lasst den Kuchen nach dem Backen wirklich vollständig auskühlen. Wenn er aus dem Backofen kommt, so ist er oft noch etwas wackelig!