Wabenpizza vom großen Ofenzauberer

In den Sommerferien hatte ich viel Zeit zum lesen und bin auf ein Rezept aufmerksam geworden, was sich Wabenpizza nannte. Ich muss zugeben, ganz so gut, habe ich es auf Anhieb nicht hinbekommen, da ich meinen Teig etwas zu dünn ausgerollt habe. Ursprünglich sollte es richtig, richtig teigig sein und da habe ich selbst den Teig umgestellt und mir das anders ausgedacht. Geschmeckt hat es aber dennoch super. Wenn man den Teig eben etwas dicker rollt, dann kommen die Waben, wie bei einer Honigwabe auch noch viel besser zur Geltung. Wem das zu aufwändig ist, der kann selbstverständlich eine ganz normale Pizza machen, vielleicht mit dieser Füllung, denn die schmeckte sehr sehr lecker. Unsere Tochter, die gar keine Tomaten und auch keinen Spitzkohl mag, war begeistert und meinte, das sie jetzt die Pizza immer so essen will. Naja, ich würde sagen: ÜBERZEUGT!!!

Zutaten für den Teig

  • 210 ml warmes Wasser
  • 1 Päckchen Trockenhefe oder 1/2 Würfel Hefe
  • 440g Mehl (550er)
  • 1 TL Salz
  • 3 EL Olivenöl
  • 1 Prise Zucker

Zutaten für die Füllung

  • 500g Rindergehacktes
  • 500g Spitzkohl
  • 2 große Tomaten
  • 1-2 Möhren
  • 1 Zwiebel
  • Salz, Pfeffer, Paprikapulver
  • 100g Käse
  • Tomatensoße

Zubereitung

Löst die Hefe in dem warmen Wasser auf. (Für Thermomix 2 Minuten / 37°C / Stufe 2). Danach fügt ihr die restlichen Zutaten für den Teig hinzu und knetet ihn für 4-5 Minuten. Nun kann der Teig locker 1-2 Stunden gehen.

Für die Füllung zerkleinert ihr den Spitzkohl mit dem kleinen Küchenhobel.

Danach folgt sowohl die Zwiebel als auch die Möhre mit dem Gemüseraspler.

Die Tomaten mit einem Messer kleinschneiden. Das Gehackte in einer Pfanne mit etwas Öl anbraten, Würzen mit Salz, Pfeffer und vielleicht noch Paprikapulver und danach das Gemüse hinzufügen und ein wenig braten lassen (bis der Spitzkohl weich ist)

Wenn Euer Teig sich deutlich vergrößert hat, könnt ihr diesen mit Hilfe des Teigrollers auf der Teigunterlage ausrollen und dann müsst ihr Kreise ausstechen. Ich habe dazu die kleinen Elfen genutzt, man kann aber auch ein Glas nutzen.

In jeden Kreis kommt nun 1 EL Füllung und diese wird dann auf den großen Ofenzauberer gelegt.

Die Ränder werden etwas hochgeklappt, sodass ein Wabenmuster zum Vorschein kommt.

Sobald alles belegt ist, streut ihr etwas Käse über die Wabenpizza (nicht zu viel) und gebt die Wabenpizza bei 220°C Ober-/Unterhitze für 25-30 Minuten in den vorgeheizten Backofen.

Mit Tomatensoße servieren.

image_pdfPDFimage_printDrucken