Ofenapfelmus

Habt ihr auch noch reichlich Äpfel übrig und wisst ihr nicht, wie ihr sie verarbeiten sollt? Es ist ganz einfach, macht einen Ofenapfelmus. Klar könnt ihr auch ganz normal das Apfelmus im Thermomix kochen, allerdings habe ich eine große Menge an Äpfeln gehabt, und da dauert dann auch lange mit dem Thermomix. Natürlich kann man auch 2 oder 3 Rutschen Apfelmus hintereinander machen. Aber hier haben wir eine andere Möglichkeit unser Apfelmus im Backofen zu garen, es ist außerdem hinterher noch richtig stückig.
Hervoragend zu diesem Ofenapfelmus past meine Zimtcreme.

Zutaten

  • 2 kg Äpfel
  • 2-3 EL brauner Zucker
  • 2 P. Vanillezucker
  • 1 Zimtstange
  • 50g Butter

Zubereitung

Die Äpfel schälen, halbieren und das Kerngehäuse entfernen. Zucker, Vanillezucker mischen und zur Seite stellen.

Den Stein mit Sonnenblumenöl einölen und die Äpfel mit der Schnittfläche nach unten auf den Stein legen.

Den gemischten Zucker über die Äpfel streuen und die Zimtstange mitten auf die Äpfel legen.

Bei 160°C 30 Minuten im Ofen schmoren. Wenn ihr auf Umluft stellt und 2 Roste habt, könnt ihr auch direkt die doppelte Menge zubereiten.

Nach den 30 Minuten verteilt die Butter in Flöckchen auf euren Äpfeln und lasst diese noch einmal 10 Minuten weiterbacken.

Danach könnt ihr das Ofenapfelmus noch heiß in ein Glas packen und verschließen. Hält sich im Kühlschrank 1-2 Wochen.

 

Selbstverständlich könnt ihr euer Apfelmus nun essen oder eben noch wegstellen, denn morgen folgt ein nächstes Rezept, was ihr damit anstellen könnt…

image_pdfPDFimage_printDrucken