Winterlicher Salat

Über diesen winterlichen Salat bin ich in einer Zeitschrift gestolpert. Jetzt gehört für mich Feldsalat mit einer etwas süßeren Soße einfach zur Weihnachtszeit dazu. Hier kann man mit Früchten, Käse oder auch Schinkenwürfeln als Topping wunderbar spielen. Dieses Mal habe ich allerdings keine Schinkenwürfel verwendet, sondern krossen Bacon, den ich zunächst einmal im Backofen fertig gebacken habe. Das ist absolut keine Arbeit. Ob ihr nun Granatäpfel nehmt, Himbeeren oder ganz normale Äpfel, das überlasse ich Euch. Ich habe mitlerweile diese 3 Obstsorten mit diesem Salat probiert und muss sagen, das optisch das rote i-Tüpfelchen schon toll aussieht, als so ein ganz normaler gewürfelter Apfel, aber gut.

Zutaten

  • 1 Packung Bacon
  • Feldsalat
  • 1 Granatapfel
  • 2 Handvoll Walnusskerne
  • 1-2 EL brauner Zucker
  • 1 EL Honig
  • 1 EL scharfer Senf
  • 2 EL Balsamico Himbeer oder Feige
  • Salz, Pfeffer
  • 4 EL Walnussöl

Zubereitung

Als erstes werden wir den Bacon im Backofen kross rösten lassen. Dazu die einzelnen Scheiben Bacon auf dem Zauberstein oder großen Ofenzauberer

ohne Fett im Backofen 12 Minuten bei 200°C backen lassen.

Danach auf etwas Zewa abtropfen und auskühlen lassen. Bei Seite stellen.

Während der Bacon im Backofen ist, könnt ihr euch dem Feldsalat widmen. Den Feldsalat waschen und die Wurzelenden abschneiden. Den Granatapfel entkernen.

In einer Pfanne den Zucker karamellisieren lassen und die Walnüsse etwas kleingehackt dazu geben. Ein wenig umrühren, sodass jede Walnuss mit dem Zucker in Kontakt kommt und dann ebenfalls abkühlen lassen.

Als letztes habe ich mich um die Soße gekümmert. Hierzu die restlichen Zutaten, also Honig, Senf, Balsamico, Salz, Pfeffer und das Walnussöl in den Mixtopf geben und für 20 Sekunden / Stufe 5 verrühren.

Den Salat anrichten, den Bacon mit den Händen ein wenig zerkrümeln, die Granatäpfel, sowie die karamellisierten Walnusskerne drauf geben. Zum Schluss mit der Vinaigrette beträufeln.

 

image_pdfPDFimage_printDrucken